Der Leiter

Der Erfolgskomponist aus Bremen ist zwar gerade mal 44 Jahre jung, hat aber in seinem Leben schon Vieles erreicht. Als Austauschschüler fing er sich den „Virus Musical“ in den Vereinigten Staaten ein und gründete nach seiner Rückkehr eigenverantwortlich eine Musical AG an seiner Schule. Er bleibt dem Musical treu und langsam entwuchs Blaeschke dem Amateurstatus. Bevor er endgültig Musik studierte und ins Musical – Profilager wechselte, absolvierte er erfolgreich sein Betriebswirtschaftsstudium und arbeitete im Marketing bei der Firma Bosch in Stuttgart im In- und Ausland. Mittlerweile hat er für 11 Musicals und diverse Auftragsarbeiten in Europa und Asien die Musik geschrieben. Er zeichnet sich verantwortlich für die Qualität der BMC.

Zurück in Bremen gründete er 1997 die Bremer Musical Company, einen Zusammenschluss freier Künstler, die seitdem dem kulturellen Leben der Hansestadt zu neuen Höhepunkten verhelfen.
Blaeschke und seine Crew stehen über 200 Mal im Jahr auf den Brettern, die die Welt bedeuten, egal, ob sie das Rahmenprogramm für Privatfeiern, Firmenjubiläen, Produktpräsentationen oder Musical-Highlight-Konzerte gestalten, die Bremer Musical Company hat für alles ein passendes Konzept.
Das Multitalent Thomas Blaeschke ist im Unternehmen zugleich verantwortlicher Gesamtleiter, Organisator, Marketing-Chef, Moderator, Arrangeur, musikalischer Leiter und Pianist.
2001 dozierte er im Diplom-Studiengang „Popmusik“ an der Sängerakademie Hamburg.
Zusammen mit seinen SängerInnen hat Thomas Blaeschke zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen nach Bremen geholt und war 2001 als erster deutscher Komponist für die Verleihung des International MUSICAL AWARD in der Rubrik Composer für sein Musical „Träume“ nominiert.
Im Mai 2003 wurde „Träume“ als drittbestes Long-Run-Musical Europas der letzten 10 Jahre mit dem Vienna Musical Convention AWARD ausgezeichnet.
2004 schließlich wurde die European Musical Academy Bremen gegründet, eine private Musical-Berufsfachschule, die wegen ihrer hervorragenden Arbeit durch den damaligen Bildungssenator Willi Lemke die Staatliche Anerkennung erhielt und BAFöG-berechtigt ausbildet.
Bis heute studierten dort talentierte junge Menschen aus vielen Ländern der Welt, z. B. aus Brasilien, Dänemark, Kasachstan, Korea, den Niederlanden, Polen, Russland oder Taiwan – und natürlich die meisten aus ganz Deutschland.
Die Absolventen haben einen guten und fundierten Einstieg ins Arbeitsleben gehabt: sie bekamen sofort Rollen in Tourneen, an Stadttheatern, Privattheatern usw. – einige bekamen Hauptrollen beim Friedrichstadtpalast Berlin oder bei der Stage Entertainment.
Bei Wettbewerben gewann Blaeschke jedes Jahr national und fast immer auch international Preise oder/und erhielt Auszeichnungen. Höhepunkte war in Ensemble-Competitions eine Goldmedaille, mehrere Silber- und Bronzemedaillen bei den ChoirOlympics in z. B. Österreich (Linz), Korea (Busan) und Deutschland (Bremen), eine Silbermedaille bei der Weltmeisterschaft der Jugend- und jungen Erwachsenen-Chöre (bis 30 Jahre) in Graz (Österreich), eine Sonderpreis in Samarkand (Usbekistan) beim Internationalen Musikfestival “Sharq Taronarali” (Melodien des Orients) und die Vertretung Deutschlands beim Internationalen Musikfestival in Durban (Südafrika).
Blaeschke führte aber auch mittlerweile unzählige seiner Studenten oder Mitglieder der BMC auch bei Einzelwettbewerben zum Erfolg: allein 6 von ihnen gewannen bereits 9 mal auf Bundesebene den ersten Platz in der Kategorie Musical, sogar erste Plätze in Gospel, Rock, Chanson und Schlager sowie unzählige zweite und dritte Platzierungen in Musical, Rock, Pop, Chanson und Schlager auf Bundesebene.
Als Komponist komponiert er auch Songs für Firmen (Schiffs-Tauf-Songs in Bremen und Hamburg, Telefonwarteschleifen, Container-Songs usw.) sondern von ihm stammt auch das “Bremen”-Lied.
Die Auszeichnungen “Künstler des Jahres” erhielt nicht nur Blaeschke 2003 sondern auch unter den Ensembles die BMC und 2014 Sara Dähn.
Mit ihr (und bei entsprechenden Engagements auch  mit weiteren Anderen) tritt Blaeschke fortan auch als “Voice Over Piano” (VOP) weltweit auf: Dähn, die ebenfalls bei Blaschkes EUMAC studierte und absolvierte, sang mittlerweile auf allen Kontinenten außer dem Nordpol.
Blaeschke hat bei all den Erfolgen nie die Bodenhaftung verloren, setzte und setzt sich auch für wohltätige Zwecke ein. Auftritte für “Kinder von Tschernobyl”, SOS-Kinderdörfer (Worpswede und Bremen), den “Weißen Ring e.V.”, die Konrad-Adenauer-Stiftung (Weihnachten im Februar für Obdachlose und Bedürftige) sind nur einige seiner Aktivitäten – meist zusammen mit Sara Dähn.
Truppenbetreuung ist für Blaeschke ein weiteres großes Anliegen: “Etwas tun für die, die Etwas für Andere tun!” ist sein Motto. Er war mittlerweile 2003 im Kosovo, 2004 in Bosnien, 2007, 2009 und 2012 in Afghanistan und 2015 in Mali – wieder u.a. mit Sara Dähn.
Blaeschke hat unzählige Referenzen von seinen Auftritten (Deutsche Bahn, BayerLB, Sparkasse Bremen, EAS Berlin, UPONOR Hamburg, Kleine Wolke, Deutsche Telekom AG, Deutsche Post AG usw.) und Rezensionen von Zeitungen, die nebst seinen Fähigkeiten als Pianist und Komponist auch die der Moderation als “sehr gut”, “den Punkt treffend”, “für Lacher sorgend”, “informativ” etc. bezeichnen.
Sein Ziel: “Diese Arbeit insgesamt fortführen!”