Träume

“Träume”, das ist eine Geschichte vom Theaterleben. Sie erzählt von den Höhen und Tiefen einer Produktion, zeigt menschliche Abgründe und Einzelkämpfer auf dem Weg zum vermeintlichen Erfolg.

Die Geschichte – 1. Akt

Eigentlich ist Robert Einhorn Student der Musik an der Bremer Universität. Seine Professorin wird Zeugin eines brutalen Überfalls und beschliesst, ihre Studenten mit dem Problem Gewalt im Alltag zu konfrontieren. Sie stellt ihnen als Semesterarbeit die Aufgabe, sich musikalisch mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Während ihrer Vorlesung nickt Robert völlig übernächtigt ein, und in seinem Traum ist er der Regisseur an einer Bremer Bühne. Er träumt von der Produktion eines Musicals über das Märchen der Bremer Stadtmusikanten. Und muss erkennen, dass nicht alles so einfach ist, wie er es sich vorstellt. Seine Erstbesetzung der “Katze”, Evelyn van Beek, beschließt – drei Wochen vor der Premiere – nach Berlin zu gehen, um dort Karriere zu machen, und lässt ihn mit der Zweitbesetzung Yvonne Rogall “sitzen”.

Songs 1. Akt

  • Cool
  • Ich muss etwas tun
  • Ouvertüre
  • Audition
  • Regisseurlied
  • Esellied
  • Glaub‘ an Dich
  • Ohne-Sorgen-Blues
  • Dem Sonnenstrahl entgegen
  • Allzeit bereit
  • Leben
  • So lang ist‘s her
  • Ich geh’ nach Berlin
  • Die Würfel sind gefallen
  • Unerreichbar nah‘

Die Geschichte – 2. Akt


Evelyn van Beek hat das Ensemble verlassen, um in Berlin ihr Glück zu machen. Unterdessen lässt die Zweitbesetzung für ihre Rolle der “Katze”, Yvonne Rogall, unterschiedliche Reaktionen aus: ein Teil des Ensembles, der Regisseur eingeschlossen, findet, dass es ihr an Talent mangelt, die anderen sehen bei ihr große Begabung. Gerade als sich Yvonne als Glücksgriff für die Produktion entpuppt, kommt Evelyn überraschend aus Berlin zurück. Zum einen, weil ihr das Bremer Ensemble gefehlt hat, zum anderen, weil sie auch ihren Freund in Bremen zurückgelassen hat. Ihre Rückkehr ist nicht so einfach, wie sie es sich vorgestellt hat, und löst heftige Emotionen im Cast aus – die Produktion droht zu scheitern. Letzten Endes müssen aber alle erkennen, dass es nur gemeinsam geht.

Songs – 2. Akt

  • Allein in einer fremden Stadt
  • Hahnensong
  • Was soll ich tun?
  • Ehrliche Räuber
  • Das Zauberlicht erleben
  • Alptraum
  • Schwarze Treppen
  • Show must go on
  • Gemeinsam